Usain Bolt: Triple-Triple und dann Rente

Wer kann Usain Bolt eigentlich stoppen? Höchstens ein Segway fahrender Kameramann bei der WM 2015 in Peking oder eine Verletzung. Aber selbst davon lässt sich der schnellste Mann der Welt nicht aufhalten.

Nach Rückenproblemen meldete sich der Jamaikaner im letzten Sommer rechtzeitig zur WM wieder fit und holte seine Goldmedaillen neun bis elf – und das nur bei Weltmeisterschaften.

Dazu kommen bisher weitere Olympische Goldmedaillen und natürlich diverse Weltrekord über 200m, mit der 4x100m-Staffel und natürlich auf seiner Leib- und Magen-Strecke den 100m. 2009 durchbrach er in Berlin fast die Schallmauer – 9,58 Sekunden! Damit sprengte er laut Eurosport-Kommentator Sigi Heinrich „alle Dimensionen“.

Und in noch höhere Sphären will Bolt in Rio vordringen. Das Ziel des Sprint-Superstars: mit drei weiteren Goldmedaillen und dem Triple-Triple in die Sprinterrente zu gehen. Denn Rio, das hat Bolt bereits angekündigt, werden seine letzten Olympischen Spiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.