Rhythmische Sportgymnastik: Dominanz der Russen besteht weiter

„Und wieder Russland“, muss man fast sagen nach dem 5. Gold in Serie in der Rhythmischen Sportgymnastik. Aber die Ästhetik und vor allem auch die Akribie, mit der die Russinnen ihre Übungen durchführen, ist schon sensationell. Michael Breuning und Malte Asmus schwärmen und hoffen auf eine gute Zukunft auch in der deutschen Sportgymnastik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.